Mädele

Bis gestern Abend waren wir da.

Heute früh verstarb mein Vater.

Dies und das

Hanne hat bei einer Freundin übernachtet und picknickt zum Frühstück auf der Promenade. Wir frühstücken auch, und Ellie verliert erneut gegen mich, dabei sah es erst so gut aus für sie.

Wir steuern langsam darauf zu, uns auf den Weg zu machen. Das Planschbecken muss entleert und weggeräumt werden. Ellie macht das auf ihre eigene Weise.

Hanne kommt heim und fängt verzweifelt an ihr Handy zu suchen, telefoniert die Freundinnen ab und radelt sogar schließlich zurück in die Stadt um beim Froyo-Laden zu fragen, ob es dort jemand abgegeben hat. In der Zwischenzeit ruft eine Freundin an, die das Handy doch gefunden hat. Ich fahre Hanne zum Abholen durch die Gegend, denn die Freundin wohnt arg außerhalb.

Dann endlich haben die Mädchen genug Ruhe, um sich um das große Paket zu kümmern, das heute ankam: ein aufblasbares SUP!

Es lässt sich schneller aufpumpen als ich dachte, einigermaßen komfortabel tragbar ist es auch, und die Mädchen üben Posen und turnen vorfreudig darauf herum.

Recreation

Der erste Ferienmontag! Leider muss Christoph arbeiten. Seine normalerweise mit Beginn der Ferien auftauchende Begeisterung darüber, später anfangen zu können wenn die Mädchen nicht in die Schule müssen, ist dieses Jahr auch nicht präsent.

Hanne trifft sich in der Stadt und Ellie und ich spielen Rec Room.

Konzert von Hanne und Emma

Durch den Unterricht auf Distanz gibt es in diesem Jahr ausnahmsweise kein Klavierkonzert zum Jahresabschluss in der Musikschule. Daher hat die Musiklehrerin vorgeschlagen, die Mädchen sollten ein Privatkonzert für ihre Familien abhalten, und die beiden haben sich ins Zeug gelegt.

Heute um 13 Uhr radelten Ellie, Christoph und ich rüber und wurden herzlich begrüßt, liebevoll umsorgt und bekamen sogar Kekse und Erdbeeren.

Die Mädchen spielten einzeln und vierhändig und waren schon ein bisschen Profi.

Zeugnisessen

Nachdem wir aus Gründen schon zum Halbjahr das traditionelle Zeugnisessen am Zeugnistag ausfallen lassen mussten, haben wir uns heute entschieden, am offiziellen letzten Schultag essen zu gehen und außer Acht zu lassen, dass beide Mädchen ihre Zeugnisse schon bekommen haben.

Da es vor 14 Uhr bei den arbeitenden Anteilen dieser Familie nicht klappte, radelte Hanne am späten Vormittag flott zum Kanal und schwamm eine Runde – Münsteranerin eben! Nachdem ich ihr eingeschärft hatte, ja nicht von den Brücken zu springen (illegal), nicht tief zu tauchen und bloß nicht zu „potten“, sich also nicht an die Schiffe zu hängen und sich ziehen zu lassen, aber auf jeden Fall viel Spaß zu haben, darf sie jetzt offiziell im Kanal schwimmen.

Hanne kam kurz vor 2, zog sich um und dann radelten wir zusammen los.

Wie schön, dass wir zumindest das in diesem Sommer haben machen können!

Zeugnistag 2

Endlich ist auch der letzte Schultag für Ellie gekommen! Sie hat sich mit Freundinnen in der Eisdiele verabredet, um die Sommerferien gebührend einzuläuten, und schmeißt prompt alles von sich, als sie in der Nachmittagshitze nach Hause kommt.

Auch sie hat sich trotz Corona in vielen Fächern verbessert und freut sich sehr.

Dann kommt eine weitere Freundin vorbei, die beiden hüpfen ins Planschbecken. Trotz der langen Homeschoolingzeit gibt es dann doch ein bisschen Sommerferienanfangsstimmung!